Eichhörnchen Auffang und Auswilderungs-Station

Wie kam ich zu meinem ersten Eichhörnchen

Vor 10 Jahren brachte mir ein guter Freund ein verletztes, drei Wochen altes Eichhörnchenbaby vorbei.
Er fragte mich, ob ich mich um es kümmern könnte.
Obwohl wir mitten im Umbau steckte, sagte ich zu.
So kam der kleine Simon zu uns und mit ihm begann meine Liebe zu den Eichhörnchen.
Leider konnten wir Simon nicht mehr auswildern, da er einen Hüftschaden hatte.
Mit der Bescheinigung vom Tierarzt habe ich Simon beim Veterinäramt angemeldet und wir bauten eine Außenvoliere für Simon.




Simon hatte jetzt viel Platz zum Klettern und Spielen.
Damals gab es nicht so viele Informationen zu Eichhörnchen.
Aber ich habe dann durch das Hörnchen-Forum (siehe Linkliste) eine ganz gute Freundin kennengelernt.
Sie kam mich besuchen und gab mir ganz viele Informationen, da sie zu dem Zeitpunkt auch eine Eichhörnchen-Auffangstation hatte.
Und mit all ihren Tipps und Ratschlägen habe ich Simon groß bekommen.

Einen großen Dank gilt Rita und Udo.
Durch Euch habe ich viele liebe Menschen kennengelernt, welche sich um verletzte Eichhörnchen kümmern.
Und drei Jahre lang war Simon das größte Geschenk im meinem Leben.
Wegen der Spätfolgen seiner schweren Verletzung musste ich ihn leider einschläfern lassen, da seine Hinterläufe später gelähmt waren.
Ein Eichhörnchen, welches nicht klettern kann, ist zum Tode verurteilt.
Das war für mich so schlimm, dass ich, lange um Simon getrauert habe.
Durch diese traurige Erfahrung habe ich mich entschlossen, auch eine private Eichhörnchen-Notfall-Station aufzumachen.
Nun rette ich erfolgreich vielen Kobolden das Leben.
Wenn alles gut verläuft, werden sie wieder in die Freiheit entlassen.



Das war mein kleiner Simon mit ihm begann meine Geschichte









Oft werden so kleine Eichhörnchenbabys gefunden, da viel zu früh mit dem Baumschnitt begonnen wird.
Ab Ende Januar liegt meistens schon der erste Nachwuchs im Nest.
Ab Februar beginnt die Saison der Findelkinder und viele Auffangstationen sind mit viel Herz dabei jedes Findelkind auf zu päppeln und gesund zu pflegen.
Jede Station hilft wo und wie es nur geht.
Leider sind auch oft viele Stationen überfüllt.


Heute waren schon 1 Besucher (5 Hits) hier!